Stigma Psoriasis – Schuppenflechte

Über 2 Millionen Menschen in Deutschland leiden unter Schuppenflechte. Die deutlich sichtbaren Hautveränderungen (juckende, gerötete und schuppende Hautareale) können auch psychisch stark belastend sein. Eine Badekur am Toten Meer ist allerdings nur für die wenigsten Betroffenen eine Option. Aber es gibt eine Alternative: Die Tomesa Balneophototherapie.

 

Die Balneophototherapie – schonend und effektiv bei Hauterkrankungen

  • hohe Wirksamkeit und Verträglichkeit
  • ambulante Behandlung
  • keine weiteren Medikamente erforderlich
  • lindert auch begleitende Gelenkbeschwerden
  • Zeitersparnis durch eine synchrone Behandlung
  • wird von den Krankenkassen übernommen

 

ToMeSa – Totes-Meer-Salz

Die Wasser- und Lichtverhältnisse des Toten Meers werden simuliert. ToMeSa steht dabei für Totes-Meer-Salz. Die spezielle Sole (Salzgehalt über 30%) hat einen besonders hohen Magnesiumanteil (50%), der stark entzündungshemmend wirkt. Das Salzwasser löst die Schuppen, lindert die Entzündungen und macht die Haut empfänglich für die zweite Komponente dieser Therapie: die Lichtbestrahlung. Wie am Toten Meer, dem tiefstgelegenen See der Welt, kommt dabei nur ein gefiltertes Lichtspektrum zum Einsatz. Ein Lichthimmel mit UVB-Röhren ersetzt das heilende Sonnenlicht am Toten Meer.

Die Balneophototherapie eignet sich besonders zur Behandlung von Schuppenflechte (Psoriasis) und Neurodermitis (atopisches Ekzem). Aber auch Weißfleckenkrankheit (Vitiligo), Fischhaut-Erkrankung (Ichthyosis vulgaris) oder genereller Juckreiz (Prurigo) können mit ihr gelindert werden. Studien haben bewiesen, dass die synchrone Photo-Sole-Therapie bei über 80 % der Patienten zur Abheilung bzw. zur Stabilisierung des Krankheitsbildes führt.

Badekur für Psoriasis-Geplagte – fast ein bisschen Wellness

  1. Nach einer Erstuntersuchung durch einen unserer Dermatologen und einer Bestimmung des Schweregrads Ihrer Erkrankung, wird ein detaillierter Therapieplan für Sie erstellt. Ihr Behandlungszyklus umfasst 33 bis 35 Anwendungen, mit in der Regel 2 bis 3 Badetagen pro Woche.
  2. Am Badetag selbst legen Sie bitte keine Cremes oder Lotionen auf. Im Badezentrum stehen Ihnen Umkleidekabinen und Duschen zur Verfügung.
  3. Nach dem Sie geduscht haben, nehmen Sie in der anatomisch geformten, bequemen Badeeinheit Platz. Eine angenehme Frauenstimme leitet Sie durch den Behandlungsablauf. Im Gegensatz zu sonstigen Badetherapien liegen Sie nicht in einengenden Folien, sondern werden durch die integrierten Whirldüsen vom angenehm temperierten Solewasser umspült.
  4. Während Sie im Sole-Bad liegen findet gleichzeitig die UV-Phototherapie durch eine über der Wanne absenkbare Bestrahlungseinheit statt. Die Bestrahlungsintensität richtet sich dabei ganz nach Ihrem Hauttyp und wird langsam gesteigert. Zu Beginn können leichte Sonnenbrände auftreten.
  5. Die Badezeit beträgt zwischen 3 und maximal 24 Minuten. In dieser Zeit wird das Wasser ständig filtriert und von abgelösten Hautschuppen befreit. Nach jeder Behandlung wird die Sole umweltfreundlich regeneriert. Die TÜV-zertifizierte Tomesa Therapieeinheit garantiert höchste Sauberkeit und Hygiene.

 

Für Psoriasis-Patienten mit einem PASI-Score von 10 und höher wird die Tomesa Balneophototherapie seit dem 1. Oktober 2010 ohne Zuzahlungen von den Kassen übernommen. Sie haben pro Jahr Anspruch auf einen Behandlungszyklus, d.h. nach ca. 6 Monaten kann die Badekur wiederholt werden. Bei anderen Krankheiten wie z.B. Neurodermitis ist dies nur bei besonderen Vereinbarungen und Verträgen mit den Krankenkassen möglich.